Kategorien
Autodesk Fusion 360

Fusion 360 und T-Nut Profile

Warum man T-Nut Profile vereinfachen sollte?

T-Nut Aluminium Profile sind eine wunderbare Sache.
Einfach zu verbauen, stabil und leicht modifizierbar.
Nur im CAD Programm hat man mit dem genauen Querschnitt schwer zu kämpfen. Für die Verbindung zu Gruppen oder Gelenken sind Referenzpunkte an den Ecken oder Mitten notwendig.
Der komplexe Querschnitt hat diese nicht und das Anordnen per Gelenk wird zur Qual.
Man spart sich viel Zeit, in dem man einen vereinfachten Querschnitt selber erstellt und daraus Körper extrudiert.
Ein kantiges Design macht sich nicht ganz so gut beim Rendern, ist aber beim Anordnen ein Kinderspiel.
Das Profil lässt sich direkt in die Skizzen integrieren und man extrudiert daraus die Teile. Ein Anordnen entfällt, sofern die Skizzen bereits in fester Abhängigkeit zueinander stehen. Oder man extrudiert eine Komponente und vervielfältigt sie. Dann folgt die übliche Anordnung per Gelenk.

Auf den Bildern ist der Vergleich zwischen einem 2020 Profile von Motedis und der stark vereinfachten Version zu sehen. Bei Bedarf kann auch die Nut für die Mutter ergänzt werden.

Vergleich t Nut Profil Original und vereinfacht
Vergleich t Nut Profil Original und vereinfacht

Hier ist das vereinfachte Profil in einem gerenderten Modell zu sehen.

Dragon Three 3D Printer
Dragon Three 3D Printer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.